Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012

Am Dienstag, dem 20. November 2012 überreichte Helmut Denk, Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, folgende Preise für das Jahr 2012:

  • Der Bader-Preis für Kunstgeschichte erging an Matthias Bodenstein für sein Dissertationsprojekt »Kunst und Zeremoniell in Rom während des Pontifikats Paulus V. (1605-1621)«.
  • Johannes Uray erhielt für »›Antiphlogistik‹ an der Peripherie: Die Schemnitzer Chemievorlesungen des Nkolaus Joseph Jacquin aus der Mitte des 18. Jahrhunderts« den Bader-Preis für die Geschichte der Naturwissenschaften.
  • Der Ignaz L. Lieben-Preis der ÖAW wurde an Michael Sixt für seine außerordentlichen Leistungen auf dem Gebiet der Erforschung der Morphodynamik von Immunzellen verliehen.

Die Laudatio hielt Reinhold Förster (Medizinischen Universität Hannover), Schlussworte kamen von Sigrid Jalkotzy-Deger (Präsidentin der philosophisch-historischen Klasse der ÖAW). Musikalisch untermalt wurde die Festveranstaltung im Johannessaal der ÖAW vom Christine Lavant-Quartett mit »Fünf Stücken für Streichquartett« (1923) von Erwin Schulhoff.

Einen Videomitschnitt der Veranstaltung finden Sie in Phaidra. – Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012 Bader-Preis und Ignaz L. Lieben-Preis 2012

Diese Seite ist XHTML 1.0-konform