Hans Blix: Mehr Sicherheit mit weniger Waffen

Thomas Schönfeld spricht einleitende Worte zum Vortrag von Hans Blix Am Dienstag, dem 28. November 2006, fand im Kleinen Festsaal der Universität Wien ein Vortrag von Hans Blix mit dem Titel »Mehr Sicherheit mit weniger Waffen: Über die Notwendigkeit einer neuen Abrüstungspolitik« statt. Veranstalter war das Renner-Institut in Zusammenarbeit mit den Wiener Vorlesungen und dem NGO Committee on Peace. Moderiert wurde der Abend von Helmut Kramer, Politikwissenschaftler an der Universität Wien.

Dr. Hans Blix, 1928 in Uppsala geboren, war Außenminister Schwedens und viele Jahre Generaldirektor der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO). 2002 wurde er zum Leiter der Überwachungs-, Verifikations- und Inspektionskommission der Vereinten Nationen (UNMOVIC) ernannt, wo er bis März 2003 die internationalen Waffeninspektionen im Irak leitete. Für sein Engagement gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen erhielt der Diplomat Anfang 2004 den Olof-Palme-Preis in Stockholm. Inzwischen führt er eine internationale unabhängige Kommission über Massenvernichtungswaffen, die die schwedische Regierung initiiert hat. Der Bericht der Kommission ist im Juni erschienen: »Waffen des Terrors. Die Welt von atomaren, biologischen und chemischen Waffen befreien«.

Das Video von der Veranstaltung finden Sie in Phaidra. Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

Hans Blix Erich Fröschl und Hans Blix Erich Fröschl und Hans Blix Hans Blix Hans Blix Hans Blix Hans Blix und Helmut Kramer Hans Blix und Helmut Kramer Hans Blix Hans Blix Hans Blix Diskussionsbeitrag Hans Blix Hans Blix und Helmut Kramer Hans Blix und Helmut Kramer Diskussionsbeitrag

Diese Seite ist XHTML 1.0-konform